60er Jahre Musik

Geprägt war die 60er Jahre Musik von der Generation, die als erste die neuen Freiheiten der Nachkriegszeit wirklich richtig leben dürften. Das Jahrzehnt, das auch die Musik bis heute mitgeprägt hat, fand seinen Höhepunkt 1969 im Woodstock-Festival. Mehr als 2 Millionen Menschen fanden sich zu diesem Event in der kleine US-Gemeinde ein. Dort wurde 3 Tage lang Friede und Musik zelebriert. Geprägt war dieses Jahrzehnt von den Songs her vor allem von der Anti-Kriegsbewegung und viele Songs wurden gegen den Vietnam-Krieg geschrieben und gesungen. Aber auch die schwarze und weiße Bevölkerung der USA wurde versucht in vielen Songs zu vereinen.

In der 60er Jahre Musik gab es eine ganze Reihe von Musikrichtungen, die prägend waren. Hierzu gehörte der Motown, der Beach Boys Surfer-Sound aus San Francisco und natürlich der Rock n’ Roll. Doch noch viele anderen Stilrichtungen prägten die 60er Jahre Musik, wie Blues und Soul und der Psychedelic Rock, wobei dies die Musikrichtung war, die die Hippies angetrieben hat.

In Deutschland formierte sich eine ganz eigene Musikszene. Viele der Stars von damals sind auch heute noch aktiv. Lords und die Rattles sind heute noch aktiv, wie auch Joy Fleming. Auch wenn die Flut der ausländischen Interpreten und auch der anderen Musikstile die Menschen stark beeinflusste bei der Findung ihres Musikgeschmacks, der Deutsche Schlager der 60er Jahre hat auch einige große Hits hervorgebracht.

Etwas Neues, was die Akteure in der Musikszene bisher noch nicht kannten, war dass eine einzelner Star oder eine Band zum Objekt der Begierde von Fans wird. Erstmals bekamen dies die Beatles zu spüren.